Ille et Vilaine

Das Département Ille-et-Vilaine liegt im Osten der Region Bretagne und im Nordwesten von Frankreich. Im Norden grenzt Ille-et-Vilaine teilweise an den Ärmelkanal, der hier langsam in den Atlantik übergeht. Benannt ist das Département nach den beiden Flüssen Ille und Vilaine, die zunächst in Rennes zusammenfließen und später in den Ärmelkanal münden. Rennes ist gleichzeitig auch die Hauptstadt des Départements und eines der bekanntesten Ziele für den Tourismus in Ille-et-Vilaine. Weitere große Städte in Ille-et-Vilaine sind Dol-de-Bretagne, Fougères, Redon, Saint-Malo und Vitré. Als Gemeinsamkeit, die nahezu alle größeren Städte in der Bretagne vereinen, lassen sich historische Bauwerke wie Stadtmauern, Kathedralen oder Klöster nennen, die teilweise über 1.000 Jahre alt sind und ein beeindruckendes Zeugnis der bewegten Geschichte dieser Region im Nordwesten Frankreichs geben.

Wer seinen Frankreich Urlaub in Ille-et-Vilaine in der Bretagne bucht, kommt an den Hotels in Rennes kaum vorbei. Der Großraum Rennes beherbergt rund die Hälfte der 1 Million Einwohner, die in Ille-et-Vilaine leben. Die Kirche Notre-Dame-en-Sainte-Mélaine ist das Wahrzeichen von Rennes. Der Geschichte von Rennes und der Bretagne auf der Spur sind Touristen im Bretagne-Museum oder bei einer Sightseeing-Tour, auf der mehrere Begegnungen mit Bauwerken aus dem 9. – 15. Jahrhundert vorprogrammiert sind. Die Ille fließt in Rennes in die Vilaine, so dass der Mündungsbereich ebenfalls einige Touristen anlockt. Sehr beliebt sind die Ille-et-Vilaine Hotels in Rennes auch bei jungen Touristen. In Rennes leben rund 50.000 Studenten, was sich auch unmittelbar auf die abendlichen Aktivitäten in den Bars und Clubs in Rennes auswirkt. Einen Ausflug in die Geschichte der Bretagne verspricht auch eine Städtereise ins beschauliche Fougères zu werden. Die Stadt mit 20.000 Einwohnern ist bei Touristen vor allem wegen ihrer sehr gut erhaltenen Stadtmauer und der Burg bekannt, die einst als Grenzfestung am Ärmelkanal dienten.

Neben Kunst, Kultur und Geschichte stehen das Département Ille-et-Vilaine und die Bretagne aber auch für Badeurlaub am Ärmelkanal bzw. Atlantik. Die Hotels in Dinard oder Saint-Malo liegen in den meisten Fällen nur einen Steinwurf vom Strand entfernt. Dinard trägt in Frankreich den Beinamen “Nizza des Nordens“, womit schon sehr viel über die Qualität eines Badeurlaubs im Norden des Départements Ille-et-Vilaine ausgesagt ist. Auf der gegenüberliegenden Seite der Bucht befindet sich Saint-Malo, das um einiges größer ist als der reine Badeort Dinard und für einen Badeurlaub in Ille-et-Vilaine ebenfalls eine sehr gute Wahl ist.

Objekte in Ille-Et-Vilaine Objekte in Ille-Et-Vilaine

973 Objekte in Ille-Et-Vilaine
Ab 67 EUR per Nacht

Frankreich

Urlaub wie Gott in Frankreich - für den Urlaub in Frankreich sehen in praktisch allen Landesteilen tolle und preisgünstige Ferienhäuser ganzjährlich zur Miete. Ein Ferienhaus in Frankreich bucht man zum Beispiel auf www.ferienwohnung-netz.de.

Folgen auf Facebook oder Google+